Lernzeiten 

 

Da es sich bei der Sekundarschule Solingen um eine Ganztagsschule handelt, haben die Schüler/innen keine schriftlichen Hausaufgaben zu erledigen. Die Schüler/innen wiederholen, üben und lernen stattdessen in sogenannten Lernzeitstunden. 

 

Lernzeiten sind Zeiten zum selbstgesteuerten Arbeiten!

 

Sie sollen ... 

  • individuell fördern und fordern (Leistungsniveau und Lerntempo), 
  • die Eigenverantwortlichkeit schulen, 
  • helfen das im Unterricht Erarbeitete einzuprägen, einzuüben und anzuwenden 
  • und Lehrkräften die Möglichkeit geben die Schüler/innen beim Lernen zu unterstützen. 

 

Lernzeiten sind fest in den Schultag integriert!

 

Das bedeutet, dass ... 

  • in die Lernzeiten ein fester Bestandteil des Stundenplans sind, 
  • die Lernzeiten im Klassenverband stattfinden
  • und dass in den Lernzeiten Aufgaben in den Hauptfächern Deutsch, Englisch, Mathe und WP erarbeitet werden. 

 

Lernzeiten haben immer den gleichen Aufbau!

 

Das bedeutet, dass ... 

  • die Schüler/innen selbst entscheiden, welches Fach/welche Fächer sie bearbeiten werden,
  • die Schüler/innen für jedes Thema im Unterricht einen "Arbeitsplan" erhalten
  • und dass die "Arbeitspläne" zeitlich so unterteilt sind, dass die Schüler die Fachlehrer bei Problemen ansprechen können. 

 

Lernzeiten bieten Raum für Feedback und Reflexion!

 

Die Schüler/innen erhalten eine Rückmeldung und Möglichkeiten zur Reflexion, indem ... 

  • alle Schüler/innen einem "Mentor" oder einer "Mentorin" zugeordnet ist
  • und mindestens monatlich ein Gespräch mit dem Mentor stattfindet und die Schüler/innen ihren Lernfortschritt und ihr Arbeitsverhalten mit ihrer "Mentorin"/ihrem Mentor besprechen. 

 

 

Hier finden Sie einen Lernzeitplan für das Fach Englisch als Beispiel. Des Weiteren finden sie einen Reflexionsbogen und einen Dokumentationsbogen für die Mentorengespräche.