Verkehrserziehung an der Sekundarschule Solingen

Laut der Kultusministerkonferenz (KMK) vom 10.5.2012 soll die Mobilitäts- und Verkehrserziehung Schülerinnen und Schüler befähigen sich mit den Anforderungen des heutigen Verkehrs, seinen Auswirkungen auf die Menschen und die Umwelt sowie mit der Entwicklung einer zukunftsfähigen Mobilität auseinanderzusetzen.

Wir führen daher einmal im Jahr in Zusammenarbeit mit den Polizisten der Verkehrsunfallprävention beim Polizeipräsidium Wuppertal, einen Verkehrserziehungstag in allen Klassen durch.

In den Klassen 5 und 6 ist die oberste Priorität den Schülerinnen und Schülern eine sichere und verantwortungsvolle Teilnahme am Straßenverkehr zu ermöglichen.

Das geschieht durch das Kennenlernen der neuen Schulumgebung und das Einüben bestimmter Verhaltensweisen im Straßenverkehr, am und im Bus.

Des Weiteren werden wir an diesem Tag von den Maltesern unterstützt, die den Schülerinnen und Schülern die Grundlagen der 1. Hilfe vermitteln.

Der große Praxisanteil in Form einer Fußgängerrallye, einem Busfahrtraining und 1.Hilfe-Maßnahmen wird ergänzt durch den Rückblick auf die kritischen Punkte der Rallye.

In den kommenden Jahren wird auch die kritische Auseinandersetzung mit den zunehmenden Formen der Mobilität, dem daraus resultierenden Verkehr und seinen Auswirkungen auf die Umwelt und Gesundheit der Menschen eine Rolle spielen.