Sprachförderung an der Sekundarschule Solingen Central

Viele Schülerinnen und Schüler verlassen die Grundschule mit mangelhaften Sprachkenntnissen. Als Schule, die das Projekt Sprachsensible Schulentwicklung unterstützt, wird an der Sekundarschule Solingen Central in jeder Stunde Sprachförderung mit den Schülerinnen und Schülern betrieben. 

Zudem werden mehrere Projekte an der Sekundarschule Solingen Central durchgeführt. Die folgenden Projekte dienen alle dem selben Zweck: Sprachfrderung

Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen Schwierigkeiten im Umgang mit der deutschen Sprache haben, sollen eine individuelle Förderung erhalten. 

 

Lesementoren

Ausgewählte Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen treffen sich einmal wöchentlich mit einem Lesementor. Gemeinsam werden altersadäquate Texte gelesen und besprochen. Zudem werden Probleme und Erfolge in Einzelgesprächen erörtert. Gemeinsame Aktionen, wie z.B. ein Besuch der Stadtbücherei, sind ebenfalls möglich. 

Leseförderprojekt „Lesen durch Hören“ für die Klasse 5 und 6

In diesem Projekt wird das Lesen durch das gleichzeitige Hören von Hörbüchern unterstützt. Die Klasse hört die Lesung eines Romans über eine CD und liest gleichzeitig in dem Buch das gleiche Kapitel mit. Das gleichzeitige Hören des Hörbuchs und Mitlesen des Jugendbuchs entlastet den Leseprozess. Dies hat zunächst folgende Vorteile:

  • Kein Schüler/keine Schülerin muss laut lesen, wodurch er/sie selbst weniger vom Inhalt versteht.
  • Es muss keinem Schüler/keiner Schülerin zugehört werden, der/die zu leise, zu langsam, zu schnell, zu fehlerhaft oder ohne Betonung liest.
  • Kein Schüler/keine Schülerin muss befürchten, unvorbereitet lesen zu müssen.

Langfristig fördert das Projekt die Sprach-, Lese- und Schreibkompetenz der Schülerinnen und Schüler. Sie verlesen sich demnach weniger, lesen flüssiger, müheloser und besser betont. Die Sprachkompetenz verbessert sich durch eine Erweiterung des Wortschatzes sowie durch das Vertraut werden mit komplexeren Satzkonstruktionen. Auf diese Weise wird auch die Schreibkompetenz verbessert. Das regelmäßige Lesen und somit Sehen von Wörtern wirkt sich auch positiv auf die Rechtschreibung aus.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 und 6 lesen und hören im Verlauf eines Schuljahres drei Jugendbücher. Jeweils an drei bis vier Tagen wird zwischen 10 und 20 Minuten gehört und gelesen. Der Inhalt der Bücher wird in den Deutschstunden zunächst nicht besprochen. Es soll allein der Spaß am gemeinsamen Lesen im Klassenverband im Vordergrund stehen.

Für das Projekt sind folgende Bücher im Klassensatz sowie Lesungen als Hörspiele angeschafft worden:

  • Der Wunschpunsch (Ende)
  • Potilla (Funke)
  • Die Kurzhosengang (Caspak)
  • Rupert Rau, Super-GAU (Bauer)
  • Lippels Traum (Maar)
  • Sams in Gefahr (Maar)
  • Rico, Oskar und die Tieferschatten (Steinhöfel)

Die Sekundarschule Solingen belegte mit ihrem Projekt „Lesen durch Hören“ beim 5. Solinger Schulpreis, verliehen durch das Solinger Tageblatt und die Volksbank Remscheid-Solingen, in der Kategorie der weiterführenden Schulen den 2. Platz.

Ganzschriften nicht nur im Fach Deutsch

Im Lehrplan evangelische und katholische Religion ist festgelegt worden, dass die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 zu dem Themengebiet „Umgang mit Leben und Tod“ die Ganzschrift „Oskar und die Dame in Rosa“ von Eric-Emmanuel Schmitt lesen, inhaltlich erschließen und Paralleltexte auf Grundlage der Kapitel verfassen.

Im Wahlpflichtfach KäB ist der Essay „Krieg – Stell dir vor, er wäre hier“ (Janne Teller) gelesen und inhaltlich erschlossen worden. Auf Grundlage des Gelesenen erstellen die Schülerinnen und Schüler ein Drehbuch. Das Stück soll im Schuljahr 2017/18 auf die Bühne kommen.

Sprachsensible Stunde Jahrgang 7

Der 7. Jahrgang hat eine sprachsensible Stunde in der Woche. In dieser Stunde vertiefen die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen um Operatoren, damit sie Arbeitsanweisungen selbständig verstehen lernen. Zudem werden in dieser Stunde Lesemethoden eingeübt. Die Sekundarschule legt den Schwerpunkt auf den Umgang mit dem Leselotsen sowie das reziproke Lesen.