Verkehrserziehung für die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs
-Eine ganze Klasse verschwindet im toten Winkel-

 Am 2.10.2015 haben wir im Rahmen der Verkehrserziehung für die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs in Zusammenarbeit mit den „Transportbotschaftern“ die Aktion „Achtung – Toter Winkel“ durchgeführt.

Für jede Klasse gab es zunächst mit Markus, dem Fahrer, einen Theorieteil im Klassenraum. Dann ging es endlich an den mit Spannung erwarteten praktischen Teil.

Alle Jungen einer Klasse standen auf dem roten Dreieck und die Mädchen durften einzeln auf dem Fahrersitz Platz nehmen. Sie hatten 3 Sekunden Zeit sich zu orientieren, in den Spiegel zu schauen und zu zählen wie viele Jungs sie sehen. Anschließend wurden die Rollen getauscht und auch die Jungen durften in der Fahrerkabine Platz nehmen.

Keiner sah auch nur einen seiner Mitschüler, weder im Spiegel noch durch das Seitenfenster und selbst als die Klassenlehrerin auf dem Fahrersitz saß und die ganze Klasse neben dem Truck stand, war nicht ein Kind zu sehen.

Alle waren beeindruckt, dass eine ganze Klasse im toten Winkel verschwunden war.

Zur Erinnerung gab es Plakate und Infoflyer und für die Sicherheit Reflektor-Bänder

Begleitet wurde die Aktion von PHK Ulrich Schmidt, dem zuständigen Beamten des Kommissariats Vorbeugung.

 Die nächste Aktion mit den Transportbotschaftern ist schon fest eingeplant – am 6. April 2016 findet der Verkehrserziehungstag für die Klassen 5 und 6 statt, an diesem Tag werden die 6. Klassen im toten Winkel verschwinden.

Anke Abel