Am 28.11.2013 fanden erstmals Lernentwicklungsgespräche statt, u. a. um die Eltern über die schulische Entwicklung ihres Kindes zu informieren und sich auf klare und überprüfbare Ziele für die weitere Arbeit der Schülerinnen und Schüler zu einigen.

Weitere Ziele der Lernentwicklungsgespräche waren

- Die Schülerinnen und Schüler sollten die weitere Gestaltung ihrer individuellen Lernwege planen

- Sie sollten ihre eigenen Lernprozesse und Lernergebnisse überprüfen, um ihre Lernbiografie aktiv und
  eigenverantwortlich mitzugestalten

- Die Schule wollte die Lernenden darin unterstützen, sich über ihren eigenen Lern- und Leistungsstand zu vergewissern
  und sich an vorgegebenen wie selbst gesetzten Zielen sowie am eigenen Lernfortschritt zu messen

- Sorgeberechtigte wie Schüler sollten die Einschätzung der individuellen Lernentwicklung, des Lernstands und der überfachlichen Kompetenzen der Schüler durch die Schule sowie die Begründung dafür kennenlernen.


Dazu wurden viele Gespräche zwischen Schülern und Klassenlehrern (20 Min.) sowie mit den Eltern (10 Min.) geführt. Basis war dabei ein von den Schülern ausgefüllter Selbsteinschätzungsbogen. Am Ende der Gespräche wurden neue Ziele vereinbart und die erforderlichen Arbeitsschritte besprochen.

Zum Ende der Gespräche durften die Eltern ein Feedback zum Verlauf der Gespräche und zur Zufriedenheit ihres Kindes in der Schule abgeben. Das Ergebnis bestärkt alle an der Sekundarschule Beteiligten, den eingeschlagenen Weg weiterzuverfolgen:

{slider Feedback zu den Gesprächen|closed|blue} 

{slider Wohlgefühl in der Schule|danger}

  {/sliders}