Am 29.04.2014 hat unsere Schule ihren ersten Verkehrserziehungstag veranstaltet.

Unterstützt von den Herren Keil, Schmidt und Müller von der Polizei, von Daniel Clauberg vom Malteser Hilfsdienst und aktiven Eltern erlebten die Kinder einen spannenden und lehrreichen Tag. Für die Klassen 5a und 5b begann der Tag mit einer Schüler-Fußgänger-Rallye durch den Schulbezirk. „Welche Gefahren lauern auf euch, wenn ihr sofort hinter dem Bus die Fahrbahn überquert?“ bzw. „Was kann  im Gedrängel an einer Bushaltestelle so alles passieren?“ oder „Was ist ein toter Winkel?“ waren nur einige Fragen, mit denen sich die Schüler der Sekundarschule auseinander setzen mussten. Die Rallye wurde von allen Schülerinnen und Schülern mit Bravour gemeistert.

Die Klassen 5a,5b, 5c und 5d erfuhren in dieser Zeit, wie ein Rettungswagen ausgestattet ist und welche Maßnahmen (z.B. einen Notruf absetzen, einen Verband anlegen, die Stabile Seitenlage bei Bewusstlosigkeit und die Herz-Lungen-Wiederbelebung) am Unfallort ergriffen werden. Natürlich kam das praktische Ausprobieren dabei nicht zu kurz.