In der Sekundarschule Solingen naturwissenschaftlicher Unterricht zum Anfassen

Das Thema „Pflanzen – Tiere – Lebensräume“ beinhaltet auch den Bereich „Haustiere“. Den Hund als Haustier gab es in allen Klassen zum Anfassen, den Frau Anke Albert, Lehramtsstudentin und Besitzerin einer ausgebildeten therapeutischen Schulbegleithündin besuchte alle Klassen.

„Jetzt weiß ich genau, was ich machen muss, wenn ich einen fremdem Hund streicheln will.“, sagt Laura aus der Klasse 5c der Sekundarschule nach dem Besuch von Anke Albert mit Roña im naturwissenschaftlichen Unterricht. Die 13-jährige Mischlingshündin Roña ist ein ausgebildeter Begleithund, die sich auch von den aufgeregten Schülerinnen und Schülern nicht aus der Ruhe bringen lässt. Ganz ruhig liegt sie im Klassenraum, während Anke Albert, die als angehende Pädagogin genau weiß, wie es geht, mit den Kindern erarbeitet, was sie im Umgang mit Hunden beachten sollten. Dann wird es ernst, Kardelen darf Roña streicheln, nachdem sie die Besitzerin gefragt, den Hund angesprochen hat und der geschnuppert und signalisiert hat, dass er sich streicheln lässt. Sie weiß, dass die „Streichellinie“ hinter dem Halsband beginnt und sie Roña nur am Rücken streicheln darf.

Mit der nächsten Übung, dem Staubsauger, kommt Leben in die jeweiligen Klassen. Alle Kinder trauen sich und bekommen etwas Futter auf die Hand und Roña geht einmal rundherum und nimmt das Futter auf.

In der anschließenden Fragerunde erfahren die Kinder, dass Roña 60-mal besser riechen kann als der Mensch, dass Vincent, ihr 5 Monate alter Border-Collie-Rüde es schon geschafft hat auf 10 Schafe aufzupassen, dass Hunde rot-grün blind sind und dass Hunde glauben, dass du mit ihnen Nachlaufen spielen willst, wenn du wegläufst.

Zum Schluss gibt es dann noch einen Tipp von Frau Albert. „Was machst du wenn du ein Butterbrot in der Hand hast und ein Hund auf dich zukommt?“ Verstecken und hochhalten hilft nicht, da bleibt nur eins, das Butterbrot fallen lassen.

Und damit die Fünftklässler alles nochmal nachlesen können, hat Frau Albert für jeden eine kleine Broschüre mitgebracht.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen bedanken sich für jeweils zwei interessante, informative und spannende Stunden mit Frau Albert und Roña .