Projektwoche 2017

In der Woche vom 12.-15.12.2017 fand an unserer Schule die alljährliche Projektwoche statt, die mit Präsentationen am Tag der offenen Tür am Samstag, den 16.12.2017 endete.

Insgesamt gab es 22 unterschiedliche Projekte, denen sich die Schülerinnen und Schüler entsprechend ihren Interessen zuordnen konnten. Wir, die Verfasser dieses Artikels, gehörten zum Projekt „Projektgeflüster…. wissen, was läuft“, das von Frau Piotraschke geleitet wurde. Unsere Aufgabe bestand darin, alle Projekte zu besuchen, Lehrer und Lehrerinnen, Schüler und Schülerinnen zu ihren Projekten zu interviewen und das ein oder andere Foto zu schießen. Unsere Ergebnisse präsentieren wir nun hier auf unserer Homepage.

Viel Spaß beim Lesen wünschen Laura, Melinda, Laura, Cemal, Mashal, Leonie, Jana, Vanessa und Frau Pio!! 

Weihnachtliche Werkstücke

Das Projekt „Weihnachtliche Werkstücke“ wurde geleitet von Herrn Römer und Herrn Grah. 15 Schüler und Schülerinnen aus den Jahrgangsstufen 6 – 8 nahmen teil. Die Schüler lernten dort weihnachtliche Werkstücke aus Holz herzustellen. Wir befragten die Schülerin Amy P., wie es ihr bis jetzt gefiele. Sie antwortete, dass es ihr sehr gut gefiele und es ihr Spaß mache, Sachen aus Holz herzustellen. Und sie fand es gut zu erfahren, wie man mit dem Werkzeug umgeht. Heute stellten sie einen Weihnachtsstern her.



 Seifenherstellung        

18 Schülerinnen und Schüler stellen unter der Leitung von Frau Grießhammer Seife her. Die Schüler suchten als erstes die Farbe und den Duft aus. Dann mussten die Seifenbestandteile schmelzen, um anschließend Duft und Farben hinzuzugeben.

Das Seifenprojekt gefiel den Schülern gut, weil es ihnen Spaß machte Seife herzustellen.

Gesunde Leckereien

Die verantwortlichen Lehrer des Projektes „Gesunde Leckereien“ waren Frau Distel und Frau Floer. An diesem Projekt nahmen 27 Schüler teil. Dort lernten die Schüler das gesunde Kochen, also zu unterscheiden, was gesund und was ungesund ist. Wir befragten den Schüler Nicolas J., wie es ihm bis jetzt gefiele. Darauf antwortete er, dass es ihm sehr gefiele, da er viel Freude daran habe, gesunde Sachen herzustellen. An unserem Besuchstag stellten sie einen gesunden Obstsalat her. Dazu erfuhren wir noch, dass die Jahrgänge 5-7 in einer Gruppe waren und die Jahrgänge 8-9 in einer anderen Gruppe waren.



 Colaprojekt

Mit Cola Experimente zu machen, das klingt spannend. Das fanden auch 14 Schülerinnen und Schüler. Gemeinsam mit Herrn Dr. Hübner, der das Projekt leitete, führten sie Experimente durch.

Was passiert, wenn man in eine Cola Flasche ein Mentos hinzugibt? Ein 50 cm langer Strahl kommt herausgeschossen und wenn man nicht aufpasst, ist man über und über mit dem klebrigen Zeug vollgekleckert.

Die Schüler und Schülerinnen, die an diesem Projekt teilnahmen, machten das aus Interesse.

Kein Wunder, dass alle Spaß hatten!



 Mathe in der Kunst

Am Dienstag besuchten wir das Projekt „Mathe in der Kunst“. In diesem Projekt befanden sich 26 Schüler. Dort lernten die Schüler etwas über Geometrie. Die Hauptaufgaben waren zeichnen und malen, Fadengrafik auf Holz und Mathe und Kunst gleichzeitig. Ein Schüler hatte Angst zu hämmern, weil er sich nicht auf den Finger hauen wollte. Aber Übung macht den Meister. Viele der Schüler in diesem Projekt mochten die Fächer Kunst und Mathe. Eigentlich eine lustige Kombination, aber wie man sieht, kann man auch in der Kunst mathematische Dinge entdecken oder nutzen.



PowerPoint   

Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler in diesem Projekt beträgt 16 und der verantwortliche Lehrer des Projektes war Herr Clever.

Die Schülerinnen und Schüler erlernen das Präsentieren mit PowerPoint. Dadurch verbessern sie den Umgang mit dem Computer. Das ist auch gut für den zukünftigen Beruf, denn heute braucht man fast überall Computerkenntnisse.

Die Schüler/innen haben sich für das Projekt entschieden, weil sie Spaß am Umgang mit dem Computer haben. Den Schülern gefällt es gut, weil sie sich mit dem Computer jetzt einigermaßen gut auskennen.



Sanitätsdienst

 Am 12.12.2017 besuchten wir das Projekt Sanitätsdienst. Frau Abramowski und Herr Putsch bildeten 30 Schülerinnen und Schüler in Erster Hilfe aus. Was mache ich, wenn sich jemand verletzt hat? Diese Frage wird hier ausführlich beantwortet. Die Schülerinnen und Schüler lernen gleichzeitig Verantwortungsbewusstsein. Anderen Menschen helfen zu können, wenn diese in Not geraten, war auch ein Grund für die Schülerin Lena, sich für dieses Projekt zu entscheiden. Außerdem können sich  die Schüler nach diesem Projekt zum  Sanitäter ausbilden lassen.



 Recyclingtaschen

Am 13.12.2017 waren wir beim Projekt Nähkurs-Recyclingtaschen. Die verantwortliche Lehrerin war Frau Grego. Sie selber beschäftigt sich mit Recyclingtaschen und deshalb führt sie dieses Projekt mit den Schülern durch. Es werden leere Caprisonnenverpackungen gesammelt und daraus selbstkreierte Geldbeutel oder Bauchtaschen hergestellt. Die Kinder besuchen das Projekt, weil sie ihr Nähen verbessern wollen. Ihnen gefällt es sehr gut, weil sie sich aussuchen dürfen, was sie machen wollen. Außerdem tun sie was für die Umwelt, denn es gibt schon genug Plastikmüll überall.

Theater            

In dem Projekt, an dem  25 Schüler teilnahmen, ging es um Sketche. Geleitet wurde es von Frau Lüllwitz und Frau Snelling Berg. Aufgabe der Schülerinnen und Schüler war es, sich neue Sketche im Stil von der Fernsehcomedyserie „Knallerfrauen“ auszudenken. Anschließend wurden sie dann beim Nachspielen gefilmt. Die Schüler und Schülerinnen, die an diesem Projekt teilnahmen, wählten das Projekt aus, weil sie gerne schauspielern, aber auch weil es von zwei netten Lehrerinnen geleitet.

Frau Snelling Berg und Frau Lüllwitz waren sehr zufrieden mit den Kindern, weil sie sehr motiviert waren. Den Kindern gefiel das Projekt sehr gut und alle hatten viel Spaß.



Weihnachtskarten

Kurz vor Weihnachten kann man sie immer gebrauchen - Weihnachtskarten. 19 Schülerinnen und Schüler bastelten mit Frau Schwalge und Frau Breuer Weihnachts- oder Glückwunschkarten.

Die Schüler und Schülerinnen, die an diesem Projekt teilnahmen, wählten das Projekt, weil sie Spaß daran haben zu basteln. Die Ergebnisse konnten sich aber auch sehen lassen.



Japan    

In dem Projekt „Japan“ waren 20 Schüler. Die Frau Zeppenfeld und Herr Rist betreuten das Projekt. Die Sprache und die Kultur von Japan standen im Mittelpunkt. Auch ein Ausflug ins japanische Museum in Düsseldorf stand auf dem Programm. Den Schülern gefiel es gut und sie  zeigten großes Interesse.


Ägypten kreativ   

In dem Projekt gingen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Frau Bär kreativ mit dem Thema Ägypten um.  Sie bastelten aus Papier Pyramiden und einen Sarkophag. Wenn man das Wort übersetzt heißt es so viel wie fleischfressend, was für die Bezeichnung eines Sarges schon recht gruselig ist.

Sie gestalteten auch Plakate, auf denen sie Informationen über Ägypten zusammenfassten.

Die Teilnehmer des Projektes wollten mehr über das Leben in Ägypten erfahren und mögen es zu basteln und hatten deshalb das Projekt Ägypten gewählt.

Den Kindern gefiel es dort gut und sie hatten eine schöne Atmosphäre.



 Spanisch

Die verantwortliche Lehrerin war Frau Lanfer. Es waren 14 Schüler in diesem Projekt. Sie tanzten, sangen, schauspielerten und malten. Die Schüler wählten dieses Projekt, weil sie Spanisch als Wahlpflichtfach haben und weil es ihnen Spaß macht die Sprache zu sprechen. Ihn gefällt es, weil sie dort viele neue Wörter lernen.



 Weihnachtsdeko

Frau van Beekum und Frau Mielentz arbeiteten gemeinsam mit 28 Schüler in diesem Projekt. Es wurden Fensterdekorationen hergestellt wie zum Beispiel Engel oder Weihnachtsmänner. Aus Sternen wurden Tannenbäume gemacht.  Den Kindern gefiel es dort gut, weil  es Spaß machte und sie mögen es zu basteln. Es wurden viele Bastelmaterialien zur Verfügung gestellt. Außerdem gab es Kekse und die Schüler durften Musik hören.               



Chemie

Zum Glück ging alles gut. Herr Thoms und 14 Schüler beschäftigten sich in der Projektwoche mit hochentzündlichen Stoffen. Verschiedene Experimente wurden durchgeführt, was den Schülern sehr viel Spaß machte, vermutlich auch deshalb, weil es nicht ganz ungefährlich war und die Nerven kribbelten.

Christmas around the world

Wie feiert man in anderen Ländern Weihnachten? Das war die Frage, die hinter diesem Projekt steckte. Die 15 Schülerinnen und Schüler einigten sich auf die USA, Great Britain und Australien.

In Schuhkartons stellten sie unterschiedliche Szenen aus  den anderen Ländern dar. Klitzekleine Veränderungen an den Figuren wurden abfotografiert, so dass es hintereinander betrachtet wie ein Film aussah.

Die Atmosphäre war sehr gemütlich. Englische Weihnachtsmusik lief im Hintergrund, während die Schüler bastelten.



 Stop-Motion-Videos

In dem Projekt Stop-Motion-Videos von Herrn Berg sind 18 Schüler. Wir interviewten drei Kinder. Sie erzählten uns, dass sie Figuren aus Papier bastelten und daraus dann Kurzfilme drehten. Von den Figuren machten sie ebenfalls Bilder. Die Kinder wählten das Projekt, weil es ihnen großen Spaß macht Filme zu drehen. Trotz der ganzen Freude, die sie in die Arbeit reinstecken, finden sie auch manche Sachen schwer wie zum Beispiel die 3D Figuren herzustellen.



Weihnachtswerkstatt        

In dem Projekt Weihnachtswerkstatt wurde mit 18 Schülerinnen und Schülern rund um das Thema Weihnachten gebastelt. Geleitet wurde das Ganze von Frau Matz-Behrendt. Die Schüler bastelten Engel, Sterne und Weihnachtsmänner.

Die Kinder  des Projektes fanden das Projekt sehr interessant und es machte ihnen sehr viel Spaß. Das lag sicher auch an der schönen Musik, die beim Arbeiten lief und an der guten Laune, die alle hatten. Es herrschte eine schöne Atmosphäre.



Entdecke den Orient

15 Teilnehmer entdeckten gemeinsam mit Herrn Boukraa den Orient. Dabei ging es zum einen um die Kulturen im Orient und die Geschichte. Zum anderen wurde aber auch gemeinsam gekocht und orientalische Speisen zubereitet. Natürlich wurde am Ende auch zusammen gegessen.



Solingen entdecken

Wir alle wohnen in Solingen, aber dennoch gibt es noch Ecken, die man nicht kennt. 25 Schülerinnen und Schüler gingen mit Frau Schlößer und Herrn Augustin los, um genau diese Ecken zu entdecken.

Gleichzeitig erfuhren die Schüler auch etwas über die Geschichte der Stadt Solingen. An einem Tag legte die Projektgruppe zu Fuß 13 km zurück. Auch wenn die Füße schmerzten hatten alle Spaß. Sie waren ein gutes Team.



 Fit for Fun

Das Projekt wurde von Frau Voß und von Herrn ter Horst geführt. In dem Projekt waren 25 Schüler, die sich besonders für Sport interessierten. Es wurden verschiedene Sportarten ausprobiert wie Fitness oder Streetfußball. Außerdem erlernten die Schüler einige Boxgrundschritte und –schläge. Neue Sportarten kennenzulernen und die eigene Fitness zu verbessern waren die Gründe, sich für dieses Projekt zu entscheiden.