Mit unserer Projektgruppe, die aus 22 Schülern/innen der 6. und 7. Klassen bestand, befassten wir uns eine Woche lang mit dem Thema „Willkommen in der Arbeitswelt!“

Im Laufe der Woche besuchten wir 2 Altenheime  und lernten dort,  wie sich alte Menschen mit verschiedenen Beeinträchtigungen fühlen und worauf es bei dem Beruf der Altenpflegerin ankommt. Wir besuchten die alten Menschen in Kleingruppen in ihren Zimmern und unterhielten uns mit ihnen über ihr jetziges und früheres Leben. Wir  gingen in den Kindergarten und wurden dort zu zweit einzelnen Gruppen zugewiesen. Wir lernten den Arbeitsalltag einer Erzieherin genauer kennen und durften sie in ihrer Arbeit unterstützen.

An einem anderen Tag besuchten wir das Museum für Frühindustrialisierung in Wuppertal und nahmen dort an einer Führung teil. Wir konnten erfahren, wie hart Kinder früher arbeiten mussten.

Besonders interessant war auch der Besuch der Werkshalle der Wuppertaler Schwebebahn. Dort bekamen wir die im Dezember neu eingesetzte Schwebebahn zu Gesicht, die zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht im Einsatz war.

Bei unserer Führung durch die Werkshalle erfuhren wir, dass viele Berufsgruppen hier tätig sind wie z.B. der Schlosser, der Elektriker, der Industriemechaniker und auch der Lackierer.

Freitag blieben wir in der Schule und stellten Spielmaterial zur Berufswahl her und bereiteten uns auf die Power-Point Präsentation mit Vortrag zum „Tag der offenen Tür“ vor.

Es war eine Woche mit vielen interessanten und neuen Eindrücken.